Ankommen

Jetzt ist es also so. Seit zwei Wochen bin ich Rettungssanitäterin in Ausbildung. Ganz offiziell und mit allem drum und dran. Mit Uniform, mit Vorschriften zur Sockenfarbe (an die sich keiner hält), mit Pagertragepflicht, mit unheimlich vielen, neuen Informationen und mit einer grossen Portion Aufmerksamkeit von aussen. Man fällt halt auf, wenn man in Dienstkleidung …

Werbeanzeigen

Zwischen den Welten

Wo ist eigentlich die Zeit auf einmal hin? Es war doch gerade erst Juni. Es dauerte doch gerade erst noch mindestens elf Wochen bis zum Ausbildungsstart. Und jetzt? Jetzt liegt nur noch das Wochenende zwischen mir und einem neuen Leben (schon wieder). Verrückt. Da sind nicht nur Dalis Uhren zerlaufen. Das war ein halber Kalender. …

Gefiltert

Nach einigen eher leeren Wochen sickert wieder ein bisschen emotionales Grundwasser durch. Ein paar Worte nur. Es ist schon spürbar, dass du deine Gefühle nicht wirklich zeigst. Als würdest du auf Abstand gehen. Wo sie recht hat, hat sie recht. Eine sehr tolle, sehr wertvolle und sehr kluge Teilnehmerin der Gruppentherapie. Sie spürt das wohl besonders gut, …

Wer bist du?

Das frage ich mich seit gut zwei Wochen ständig. Vorher auch schon, klar, wir sind ja nicht umsonst ein bisschen psycho, aber gerade ist es wirklich, wirklich übel. So übel, dass ich teilweise das Gefühl habe, durchzudrehen. So richtig. Angefangen hat das alles damit, dass meine Therapeutin meinte, ich solle üben, meine eigenen Bedürfnisse öfter …

Gesund

Ich glaube, es ist soweit. Nach siebzehn Jahren Krankheitsgeschichte und über fünfzehn Jahren Therapie (wovon nur die letzten dreieinhalb wirklich ernstzuehmen sind) fühle ich mich definitiv nicht mehr krank. Keine Ahnung, ob die Abwesenheit von Krankheit schon reicht, um als gesund zu gelten, aber ich lasse das mal so stehen. Dass Borderline irgendwie nicht so …

Vom Mut, zu suchen

Seit heute gehöre ich also wieder dazu. Zu einer Therapiegruppe. Als Patientin unter vier anderen Patientinnen. Auch wenn ich die Bezeichnung ein bisschen unpassend finde, wie ich feststellen musste. Ich fühle mich nicht mehr krank. Ganz und gar nicht (trotz Erkältung, aber die verschwindet leider nicht durch Gespräche. Auch durch Gute nicht). Und ich habe …

Lohnenswert

Ich würde ja nach einer tollen Einleitung suchen, wenn ich nicht so müde wäre. So übervoll mit Gefühlen. Letztlich: so glücklich. So erleichtert. Nach über fünf Monaten ist das Assessment für die Ausbildung im Rettungsdienst abgeschlossen. Und bestanden. Bestanden. Tatsächlich. Ich werde im September mit der Ausbildung anfangen. Trotz Besuch beim Vertrauensarzt, der wissen wollte, woher die …

Schrittweise

Puh. Ganz schön lange her. Ganz schön viel passiert. Ganz schön chaotisch. Ich versuche  mal, ein bisschen Ordnung ins Durcheinander zu bringen. Wenigstens äusserlich. Innerlich... Nun ja. Alles zu seiner Zeit. Kurz nach dem letzten Beitrag musste ich zur Kontrollfahrt antreten. Der (fast) letzte Schritt, der mich noch von meiner Traumausbildung trennte. Kann nicht so …

Ausserhalb der Glasglocke

Wie versprochen hier der quasi zweite Teil zur Diagnosensucht. Es ist gar nicht so leicht, da wieder rauszukommen. So schräg sich das auch anhört. Weil, wie jede Sucht, auch die Abhängigkeit von einer Diagnose einen Grund hat. Das führt zur ersten Frage von gestern: Wieso ist diese verdammte Krankheitsbezeichnung so wichtig? Weil sie mir über Jahre …

Diagnosensucht

Zugegeben, der Titel ist vielleicht in kleines Bisschen übertrieben. Wie kann man denn nach einer Diagnose süchtig sein? Aber hey, ich bin Borderlinerin, ich kann nicht anders als extrem. Womit wir auch schon mitten im Thema wären. Die letzte Therapiesitzung hat mich auf die Idee gebracht. Meine Therapeutin plant aktuell eine weiterführende Gruppentherapie für Borderlinepatienten, …