Die Sache mit der Schuld

Schuld ist eine meiner zuverlässigsten Stellvertreteremotionen überhaupt. Schuld ist toll: Schuld sagt nämlich, dass ich theoretisch etwas hätte tun können, etwas hätte tun müssen - und löst damit ganz selbstverständlich die Ohnmacht ab. Dieses ekelhafte Gefühl, ausgeliefert zu sein. Den Launen des Lebens unterworfen, ohne etwas ändern zu können. Oder gekonnt zu haben. Ich fühle …

Advertisements

Loslassen

Loslassen, wovon ich nie geglaubt hätte, dass ich es würde festhalten wollen. Loslassen, wovon ich bis zum Moment des Loslassens gar nicht sicher wusste. Loslassen, was noch gar nicht wirklich da war. Loslassen, was in meiner Vorstellung nie Platz gefunden hatte, schon seit der Grundschule nicht. Schon seit der Grundschule war ich überzeugt, niemals Kinder …

Übersetzungsfehler

Vor dreieinhalb Stunden stand ich am Flughafen. Hörte die startenden Maschinen, ignorierte die landenden, umarmte ihn und weinte. Ich konnte ihn gar nicht mehr loslassen und auch nicht anschauen. Weil ich doch nicht weinen wollte. Es ist völlig lächerlich, jetzt zu heulen, sagte der Verstand. Es sind nur vier Tage, sagte der Verstand. Es ist …

Chronologisch

Schon wieder ein paar Wochen ohne Lebenszeichen. Tut mir leid. Wirklich. Es ist so viel passiert, dass ich gar nicht weiss, wie ich das alles in einen einzigen Beitrag stecken soll, aber ich werde es trotzdem versuchen. Wie überraschend. Damit das hier aber nicht zu einem semantischen Konfusionsknäuel mutiert, versuche ich es ausnahmsweise mal der …

Gespiegelt

Zu viel gegessen. Ein bisschen zu viel für meinen Magen, aber der kommt damit schon klar. Viel zu viel für meinen Kopf, und der kommt damit weniger gut klar. Nach einem Jahr und fünf Monaten ohne Bulimie. Hmm. Schätze, ich habe noch ein bisschen Arbeit vor mir. Kopfarbeit. Denn mein Körper ist schon in Ordnung, …

Weitergehen

Endlich. Endlich geht wieder was. Und jemand. Ich nämlich. Weiter. Nach vorne und manchmal nach hinten und ganz oft irgendwo zur Seite, aber ich bewege mich wieder. Die Schockstarre ist vorbei, die Welt hat das Drehen wieder aufgenommen. Schon länger eigentlich, aber irgendwas scheint mich am Schreiben gehindert zu haben. Ein letzter kleiner Widerstand im …

Kurzmeldung

Weil ich gerade nicht die nötige innere Ruhe habe, viel zu schreiben, an dieser Stelle nur ein kurzes, aber von Herzen kommendes Dankeschön für die Anteilnahme und die Kommentare auf den letzten Beitrag. Auch wenn ich vergangene Woche sehr still war, bedeutet es mir viel, zu wissen, dass ich mit all dem Mist nicht so …

Stufen

Sie ist tot. Fast eine Woche schon. Irgendwann montagnachts hat meine Freundin zum dritten Mal versucht, sich das Leben zu nehmen. Diesmal hat es funktioniert. Ich weiss nicht, was ich denken soll. Was ich sagen soll. Und erst recht nicht, was ich fühlen soll. Darf. Kann. Habe Bilder im Kopf, echte und zusammenfantasierte und spüre …

Genug

Und wenn du denkst, es gehe nicht mehr, kommt von irgendwo noch mehr Scheisse her. So heisst der Spruch doch, oder? Nein? Tja. Pech, schätze ich. So passt er aber. Kurz zusammenfassend, weil ich in letzter Zeit so furchtbar selten schreibe, dass ich fast schon das Gefühl habe, einen Teil meiner selbst zu beerdigen: Ich …

Aber

So. Weihnachten vorbei, Silvester vorbei, Stress vorbei, Neujahrsvorsätze gar nicht erst getroffen. Man lernt sich ja irgendwann kennen, wenn man einige Jahre mit sich verbringt. Alles beim Alten also (fürs Protokoll: Borderline hab ich auch noch). Wenn da nur diese Gefühle nicht wären. Gefühle für einen Menschen, bei dem ich nie damit gerechnet hätte, sie …